Warrior Clans
»Das große Eis wird kommen und aus Vier werden Einer. Doch die Ahnen werden weinen, wenn das Blut der Unschuldigen an den Blättern klebt und aus Einem wieder Vier werden.«

Wollen die Clans weitermachen oder sich auflösen? Wollen sie kämpfen oder aufgeben? Werden sie die Prophezeihung verstehen? Und vor allem: Werden sie zusammenhalten? Das alles liegt an dir!

Wenn du schon angemeldet bist, dann logge dich doch ein! Wenn nicht, dann freuen wir uns schon auf dich, wenn du dich entschließt dich uns anzuschließen! ♥️



 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 {Twinkle}, Twinkle little Star

Nach unten 
AutorNachricht
Twinkle

avatar

Anzahl der Beiträge : 421
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 18

BeitragThema: {Twinkle}, Twinkle little Star   Fr 27 Sep - 18:29

{Twinkle}
{Twinkle, Twinkle little Star
How I wonder what you are.
Up above the World so high,
like a Diamond in the Sky ...}

Name;.. Twinkle
Geschlecht;.. Kätzin / Weiblich
Alter;.. 6 Monde
Rang;.. Wäre eine Schülerin
Clan;.. Streunerin

{Aussehen}

Fell;..
Twinkles Fell ist wohl - wie so vieles an der jungen Kätzin - nicht weiter bemerkenswert, dennoch prägt man sich ihr Aussehen irgendwie ein, warum? Sie weiß es nicht einmal selber, es ist ihr im Grunde auch gleich. Ihr Fell weist mehrer Schattierungen von weiß und schwarz, hellgrau bis hin zu dunkelgrau auf. So kann man ihr Aussehen nur schwerlich zusammen fassen, ohne dabei jedes einzelne Haar genau zu beschreiben, dennoch soll es hier versucht werden. Ihre Brust und ihr Bauch sind strahlend weiß, gleich dem Schnee, in jenem sie geboren wurde. Auch ihr Hals, ihre Pfoten und ihre Schnauze sind in dieser reinen Farbe gefärbt. Ihre Nase hingegen ist schwarz, schwarz wie die Nacht ihrer Sternenlosen Geburt, auch ihre Ohren und ihre Schwanzspitze sind schwarz. An Beinen, Rücken, Flanken und Schwanz ist ihr Fell hellgrau, mit verschiden Schattierten Streifen. An den Beinen, nahe der Pfoten sind die Streifen nahezu weiß und werden dann immer dunkler, am Körper mischen sich verschiedene Grautöne zu einem unruhigen Sturm, schließlich sind die Streifen am Schwanz beinahe schwarz, bis hinauf zur Schwanzspitze. Im Gesicht ist ihr Fell etwas dunkler, mit schwarzer Tigerung. Ihr Fell ist dünn und nicht besonders dicht, was die Blattleere zu einer gefährlichen Jahreszeit macht und sie rasch krank werden lässt, der einzige Vorteil ist, dass Wasser an ihrem Fell abperlt, aer was nützt das schön, wenn sie beim geringsten Kontakt damit fast erkrankt?
Augen;..
Twinkles Augen sind auf den ersten Blick wohl eher unscheinbar, wie so vieles an ihr, was aber nicht heißt, dass sie nicht auf irgendeine Weise auch etwas besonderes sind, nimmt man sich die Zeit und betrachtete die kleine Kätzin genauer, so fällt das Augenmerk rasch auf ihren sturmgrauen Blick. Gleich dunklen Gewitterwolken, die sich am Himmel auftürmen und ein nahendes Unwetter ankündigen, findet man auch in ihrem Blick diesen Sturm wieder. Nur verborgen durch das sanfte Glitzern. Ein Umstand, der sie geheimnisvoll und unnahbar wirken lässt. Aber noch mehr ist in ihren Augen zu lesen, sie erzählen ihre ganz eigene Geschichte, erzählen von allem, was sie bereits erblickte, von allem guten und schlechten, von jedem Schmerz und jedem Verlust. Vielleicht sollte man glauben, man müsse vor diesem Blick zurück schrecken, vor dem Blick einer gebrochenen Seele und eines zersplitterten Herzens, doch so ist es nicht. Im Gegenteil, ihr Blick lockt nicht wenige in ihren Bann, einen Bann, aus dem sie nicht so schnell werden erwachen können, wenn Twinkle es ihnen nicht gestattet.
Körperbau;..
Vom Körperbau gesehen ist diese Kätzin wohl kaum zu bemerken, tatsächlich neigen viele dazu, sie einfach zu übersehen oder ihr keine Beachtung zu schenken, obwohl sie durchauis weiß, sie bemerkbar zu machen. Klein wie sie ist, könnte man beinahe 'über sie stolpern'. Ihr zierlicher Körperbau lässt sie schwächlich wirken und ihre schlanke Statur trägt nicht unbedingt dazu bei, dass man sie für eine Gegnerin hält, eher für jemanden, der beschützt werden muss. Doch wehe dem, der es wagt sie so schmächlich zu beleidigen. Unter ihrem Fell verbergen sich gut ausgeprägte Muskeln, die in perfekter Proprotion zu ihrem sonst so schwächlichen Körper stehen, da man ihre Muskeln - die mehr auf Schnelligkeit ausgelegt sind, denn auf bloße Kraft - nicht sofort sieht, wird sie oft unterschätzt. Dabei verbirgt ihr sanfter Schein nicht nur Muskeln, sondern auch lange, scharfe Krallen und nadelspitze Zähne und klein zu sein, hat nicht nur Nachteile. Sie ist wesentlich flinker und wendiger, als größere und stämmigere Katzen und schlüpft mit Leichtigkeit durch dichtes Astwerk, zudem kann sie sich so sehr gut verstecken. Da sage noch jemand, sie wäre nicht ernstzunehmen! Auffällig an ihr, ist wohl noch die lange Narbe, die das Fell von ihrer rechten Schulter teilt und sich über die gesamte rechte Flanke der Kätzin zieht, ihr Fell ist zu kurz um die Narbe zu verbergen, die ihr ein Streuner beibrachte. Noch zu erwähnen wäre auch noch ihr linkes Ohr, dass vor langer Zeit ein Hund halb zerfetzte.

{Charakter}

Charakter&Verhalten;..
Twinkles Verhalten und überhaupt ihren Charakter zu beschreiben, ist schon eine Herausforderung. Es ist schwer zu sagen, ob man da überhaupt eine 'Normalität' finden kann, denn sie ist eine wahrlich Fasettenreiche Persönlichkeit, die weit mehr, als nur zwei Seiten aufweist. Beginnt man einem mit jener Seite, die sich doch des öfteren bei ihr zeigt, so muss man sie folgender maßen beschreiben:
Begegnet man Twinkle zum ersten Mal, so macht sie den Eindruck einer zwar jungen und doch noch recht unerfahrenen, aber trotz allem intelligenten und eigensinnigen Kätzin. Sie weiß genau, was sie will und handelt niemals grundlos, jeder ihrer Schritte hat einen Sinn, wenn dieser vielleicht auch nicht für jeden sofort zu begreifen ist, meistens verbirgt sie ihre Absichten auch hinter einer Fassade von Niedlichkeit und Hilflosigkeit. Tatsächlich weckt sie eine Art Beschützerinstinkt, in den Herzen der meisten anderen Katzen, nicht, dass sie darum leichtsinnig würde und ganz darauf vertraute, dass immer jemand alles Unheil abwenden könnte, nein. Sie ist zwar jung, aber nicht vollkommen naiv und töricht, obwohl ihre Handlungen, sowie auch ihre Worte, nicht selten übermütig und voreilig wirken, es geschieht nicht selten, dass sie etwas ausspricht, dass sie besser hätte für sich behalten sollen oder, dass sie nicht über ihre Worte nachdenkt. So kam es schon das eine oder andere mal vor, dass sie den Zorn anderer auf sich zog, aber da kommt dann eben ihre nicht ganz so sanfte und liebevolle Seite zum Vorschein. Ist es ihr von Nutzen oder rettet sie aus einer misslichen Lage, so ist sie hinterlistig wie eine Schlange und scheut auch vor keiner Lüge zurück, dabei kommt es auch vor, dass sie andere Ausnutzt, dass sie genauso lange freundlich zu ihnen ist und ihnen schmeichelt, wie sie sie benötigt, danach lässt sie sie fallen. Darum könnte man sie an dieser Stelle wohl als kaltherzig bezeichnen, was noch von ihrer in manchen Fällen unnahbaren und fast abweisenden Ausstrahlung unterstrichen wird. In Wirklichkeit aber, sieht sie ihr Leben einfach als ein Spiel und das anderer auch, sie ist dafür zuständig die Figuren zu bewegen und ihnen anweisungen zu  geben, um ihr Ziel zu erreichen und ihren Willen zu verwirklichen. Manche Figuren sind mächtiger als andere, manche braucht sie auch länger, aber wirklich mögen tut sie nur selten jemanden. Sie sah zu viel Leid in ihrem bisher doch kurzen Leben, sie erlitt zu viele Verluste und ganz, ganz vielleicht ist sie darum auch Traurig, fühlt sich einsam und verlassen. Was wiederrum selten jemand an ihr sieht, ist ihr wirklich wahrer Charakter, denn das Wissen um diesen würde sie angreifbar machen. Diese Seite ihrer Selbst, zeigt, wie zu tiefst verletzt sie vom Verrat ihrer Schwester ist, zeigt, sie traurig sie ist und wie einsam sie sich doch im Grunde ihres Herzens fühlt. Man könnte mit gutem recht behaupten, sie ist eifersüchtig, eifersüchtig auf jeden, der ein besseres Leben hat und hatte, als sie und sie neidet diejenigen darum, sie gönnt es ihnen kurz gesagt nicht und würde vieles darum geben, deren Leben wie sie es kennen vollständig zu zerstören, bis nur noch Scherben übrig sind. Dabei tut es ihr auch weh, so zu handeln, denn irgendwo, ganz irgendwo ist sie doch noch immer jung und verletzlich und die Liebe die sie erfuhr hat sie niemals vergessen, darum ist sie manchmal auch so Sanft und liebevoll. Innerhalb von wenigen herzschlägen kann sich ihr Wesen vollkommen verändern, ihre Stimmung von neugierig, auf abweisend, hin zu sanft und zurück zu unnahbar wechseln, gibt man ihr nur den rechten Anlass oder spricht die falschen Worte.

Abneigungen;..
Was Twinkle nicht mag? Diese Frage ist wohl einfacher zu beantworten, als die Frage nach dem, was sie überhaupt mag, schließlich gibt es da nicht besonders viel aufzuzählen. Beginnt man einmal mit den wortwörtlich elementaren Abneigungen, so bleibt wohl zunächst das Wasser aufzuzählen, nicht nur, dass sie es nicht sonderlich mag, sie hat sogar Angst davor und das aus gutem Grund. Neben dem Wasser hegt sie noch eine - bei ihrem dünnen Fell wohl gut nachzuvollziehende - Abneigung gegenüber Kälte und somit auch der Blattleere. Neben diesen Grundlegenden Abneigungen, hat sie noch einige weitere Dinge, die sie nicht besonders mag. Zum Beispiel Hauskätzchen, sie kann einfach nicht nachvollziehen, wie diese zahmen Tierchen es bei solch stinkenden Wesen, wie den Zweibeinern aushalten, zudem sind Hauskätzchen nicht mal besonders intelligent oder geschickt, jedenfalls ihrer meinung nach. Seit sie ihren Begleiter verlor hält sie sich aber auch von Streunern fern, Clankatzen ist sie bisher noch nicht begegnet, da sie aber keine Gesellschaft mag, glaubt sie nicht, dass sie die Clans besonders mögen wird. Außerdem hasst sie es, wenn man versucht ihr Befehle zu geben oder ihr auch nur etwas vorzuschreiben, selbst, wenn es zu ihrem eigenen Wohlergehen ist. Sie ist und bleibt nun einmal eine Einzelgängerin und bisher hatte sie auch kein Problem damit.
Vorlieben;..
Was diese Kätzin mag? Das ist eine gute Frage, vermutlich würde sie selber sie schlicht und einfach mit 'nichts' beantworten, aber das stimmte nicht ganz. Natürlich, vielem steht sie gleichgültig, wenn nicht gar mit Abneigung gegenüber, aber eben nicht allem. Beginnen wir also auch hier mit den elementaren Vorlieben, diese lauten wie folgt. Wind, was gibt es schöneres als kühlen Wind, der durch ihr Fell streift? Kaum etwas, obwohl sie eigentlich keine Kälte mag, ist solch ein Wind an heißen Tagen der Blattgrüne doch sehr angenehm. Wo wir gerade dabei sind, die Blttgrüne gehört auch zu ihren Vorlieben, sie liebt sie Wärme und das Sonnenlicht, wenn es ihren dünnen Pelz wärmt, es gibt ihr ein Gefühl von Geborgenheit und erinnert sie daran, wie es früher war. Ansonsten gibt es kaum etwas, dass sie wirklich und wahrhaftig mag. Nun ja, vielleicht den jungen Streuner, mit dem sie eine Weile herum zog, aber auch nur ganz vielleicht und sie würde es natürlich niemals zugeben.

{Vergangenheit}

Vergangenheit;..
Twinkle wurde als die jüngere von zwei Kätzinnen geboren, ihre Mutter war die Streunerin Light, eine weiße Kätzin mit blassgrauer Musterung und warmen bernsteinfarbenen Augen, damit stellte sie das Gegenteil ihres Gefährten dar. Shade war ein einfarbig schwarzer Kater mit kalten blauen Augen und genauso war auch sein Charakter: Kalt und abweisend, er kümmerte sich nicht um andere und verfolgte nur seine eigenen Ziele. Wie Light sich in ihn verlieben konnte, ist Twinkle bis heute unklar. Die beiden Kätzinnen wurden auf dem Flussclan Terretorium geboren, zu ihrem Glück kannte Light die Clans gut genug, um zu wissen, dass sie so bald wie möglich von hier verchwinden müssten und so kam es, dass Star und Twinkle schon kurz nach ihrer Geburt einmal durch den halben Wald wanderten oder eher, getragen wurden. Sie lebten einige Zeit jenseits der Clanterretorien, in der Nähe des Zweibeinerortes, es war kein schlechter Platz für die Jungen. Ihre Muter konnte sich und Twinkle, sowie auch Star gut ernähren, Shade sorgte für sich selber. Dieses 'harmonische Familienleben' hielt  allerdings nur etwa drei Monde an, dann geschah das, was der Auslöser für so viel Leid im Leben von Twinkle sein sollte.
Star und Twinkle erkundeten ihre Umgebung, denn ihre Neugierde auf alles was sie umgab war schlicht unendlich, immer wieder gingen sie, um zu Erforschen und zu Entdecken. natürlich war das für sie nicht immer ganz ungefährlich, aber dieses Risiko gingen sie gerne ein. Shade sah nur zu gern, dass seine Töchter mutig und eigensinnig waren, obwohl er Twinkle schon immer etwas mehr zugeneigt war, als ihrer älteren Schwester, was wohl einfach damit zusammenhing, dass Star zu leicht zu durchschauen und vorhersehbar war, zudem eine schlechte Lügnerin. In diesen Punkten machte Twinkle ihrem Vater hingegen alle Ehre und so zog sie zusehens seine Aufmerksamkeit auf sich, was Star mit der Zeit wütend machte. Während die Zwei also so ihre Umgebung erkundeten, lernten sie auch Zweibeiner und Hunde kennen, ihre Eltern hatten sie gewarnt niemals zu nahe an sie heranzu gehen, aber das hielt die Schwestern nicht auf. Bis sie eines Tages über den Zaun in einen Zweibeinergarten kletterten und dem Hund - den sie zwar gerochen, aber nicht wieter beachtet hatten - zu nahe kamen. Star floh, die Jüngere aber war vor Schreck wie gelähmt und konnte sich nicht bewegen, bis der Hund sie angriff. Zu langsam. Das war sie. Sie kam nicht schnell genug weg und der Hund zerfetzte ihr linkes Ohr zur Hälfte. Der Schreck und der Schmerz waren es, die ihr schließlich die Kraft gaben über den Zaun zu springen und zurück zu Light und Shade zu laufen.
Das war aber erst Nummer eins, in der Kette von Leiden. Es dauerte nicht lange, bis ihr Vater herausbekam, wie feige Star gegangen war, ohne ihrer Schwester zu helfen, die doch schließlich in Gefahr war. Star wurde immer wütender auf Twinkle, unschuldig wie diese noch war, bemerkte sie das nicht. Shade war der Meinung in seiner Jüngsten eine Kämpferin zu sehen, wenn sie nur die Rechte Ausbildung bekam, auch mit Star versuchte er es, doch diese war schlicht weg, zu Feige. Bis er sie schließlich verjagte, dieser Moment, während Twinkle hilflos zu sehen musste wie ihr eigener Vater ihre Schwester vertrieb, schürte in ihr einen brodelnden Zorn, den sie so bald nicht würde abschütteln können. Shade nahm Twinkle mit sich, während Light schlief. Bis heute weiß sie nicht, ob Light noch lebt oder nicht, aber sie hofft es sehr, denn den Tod hätte sie nicht verdient.
Auf dem Flussclan Terretorium, das auch der Geburtsort von Twinkle war, kam ihr Vater in die Strömung und wurde unter Wasser gezogen, bis er schließlich ertrank, es tat ihr nie Leid. Warum auch? Er war doch schließlich an so vielem Schuld, das ihr Leben verändert hatte. Nun aber, war sie auf sich gestellt. Vier Monde alt war sie, was sollte sie da groß ausrichten? Vor den Clans fürchtete sie sich und Hauskätzchen mochte sie nicht, sie wusste aber auch nicht wo Light und Star waren, also irrte sie allein umher, bis sie einem Streuner begegnete. Nur war er keineswegs freundlich, er verstrickte Twinkle in einen Kampf, da das Kätzchen angeblich in sein 'Terretorium' eingedrungen sei. Dabei fügte er ihr eine Narbe zu, die das Fell auf ihrer gesamten rechten Seite teilt. Sie ergriff die Flucht. Geschwächt und einsam wurde sie schließlich von einem jungen Kater gefunden, voller Angst versteckte sie sich vor ihm, doch er lockte sie hervor. Er konnte kaum älter sein als sie, vielleicht einen oder zwei Monde, aber er wirkte erfahrener. Sie ging mit ihm, einen Mond lang, noch einen halben, dann trennten sich ihre Wege unfreiwillig. Während sie von einem Hund gejagt wurden, verloren sie sich aus den Augen und Twinkle war erneut allein.

Zusammenfassung;..
Geboren auf dem Flussclan Terretorium / Aufgewachsen beim Zweibeinerort / Angriff von einem Hund / Star wurde verjagt / Shade nahm sie mit sich und ertrank / Angriff durch einen Streuner / Treffen eines jungen Katers / Verfolgung durch einen Hund

Geburtsort;..
Geboren wurden Twinkle und ihre Schwester auf dem Flussclan Terretorium, das sie aber bald wieder verließen und in der Nähe des Zweibeinerortes aufwuchsen.

{Familie}

Mutter;..
Light war das ganze Gegenteil ihres Gefährten. Ihr Fell war nicht vollständig weiß, sondern wurde von einer schwachen hellgrauen Musterung geziert und ihre bernsteinfarbenen Augen hatten stets dieses sanfte Glitzern, das auch Twinkle erbte. Ja, sie vermisst ihre Mutter, sehr sogar und sie weiß nicht, wie sie sich in einen Kater wie Shade verlieben konnte, einen Kater, der ihre Tochter verjagte und die andere mit sich nahm. Seit dem, hat Twinkle Light nicht wieder gesehen. Sie weiß nicht einmal, ob sie noch lebt, aber sie hofft es sehr, denn sie hätte den Tod nicht verdient.
Vater;..
Shade, der Schatten. Ein wahrlich treffender Name für diesen schwarzen Kater, keine Musterung zierte sein Fell, nicht eine, sein Fell war ebenso schwarz wie die Nacht und schwarz wie seine Seele. Seine Augen aber hatten eine blaue Farbe, wie eis. Und genauso war auch ihr Blick, kalt wie eis, kalt wie sein Herz. Twinkle trauerte nicht um ihn, als er in den Fluss fiel und ertrank, schließlich war er es gewesen, der sie von ihrer Schwester und ihrer Mutter trennte.

Geschwister;..
Star, so lautete der Name ihrer Schwester. Sie war eine hellgraue Kätzin mit schwarzem Tigermuster und achtete man nicht ganz genau darauf, so konnte man sie rasch mit Twinkle verwechseln, ein großer Unterschied waren allerdings ihre Augen, während die der jüngeren grau waren wie ein Sturm, besaß Star strahlend blaue Augen, gleich einem Wolkenlosen Himmel an einem Tag der Blattgrüne. Twinkle hat es ihrem Vater nie verziehen, dass er Star verjagte, weil er sie nicht für stark genug hielt, niemals, selbst nach seinem Tod nicht.

Gefährten;..
Keiner. Sie ist sich nicht einmal sicher, ob sie sich überhaupt einen wünscht und wenn, dann müsste er schon - auch wenn sie das nur insgeheim für sich beschlossen hat und niemals offenbaren würde - genauso sein, wie der junge Streuner, der einige Zeit ihren Weg begleitete.

Jungen;..
Zu jung. Schlicht und ergreifend, sie ist zu jung. Obwohl sie auch nicht vor hatte jemals Junge zu bekommen, sie möchte ihnen diese leidliche Welt nur zu gern ersparen, schließlich gibt es hier doch kaum etwas wünschens oder gar ersehnenswertes oder?
 
Ausbildung;..
Twinkle hat weder einen Schüler, noch einen Mentor, schließlich ist sie nicht einmal eine Clan Katze, das einzige, was einem Mentor wohl in irgendeiner Weise gleich käme, wäre der Streuner, der eine Weile mit ihr durch den Wald zog, nicht lange, dann hatten sich ihre Wege wieder getrennt, dabei hatte sie den Kater wirklich gemocht und er hatte sie das Jagen gelehrt, auch das Kämpfen, obwohl sie darin noch nie besonders gut war, sie beließ es lieber dabei, andere die Drecksarbeit für sich erledigen zu lassen und bequemte sich lediglich dazu zuzusehen, jedenfalls, wenn es für eine normalerweise desinteressierte Person wie sie von Belang ist.

steckbrief by me

Nach oben Nach unten
Twinkle

avatar

Anzahl der Beiträge : 421
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Di 1 Okt - 18:16

So, damit ist der dann Fertig!
(Avatar folgt sobald ich wieder an den laptop kann)
Nach oben Nach unten
Mondschwinge

avatar

Anzahl der Beiträge : 1097
Anmeldedatum : 06.01.13
Alter : 17
Ort : Such mich doch, du wirst mich nicht finden... ;)

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Di 1 Okt - 20:12

Du kannst voll gut beschreiben... DAS IST SO DER HAMMER *_* *Moon will dass auch können*

______________________________________
Hey, ich liebe Katzen! (Ganz besonders meine kleine Milou)...

Das sind meine Charas:

Mondpfote:
 



Steinpfote:
 


Danke an Larksong für die wunderbare Signatur von Steinpfote ;)

@ Song:Jap, ich bin voll der Nachmacher, ich weiß =^.^= Wenn dich dass stört, schreib mir ne PM :)
Nach oben Nach unten
http://www.warriorcatsfriends.forumieren.com
Twinkle

avatar

Anzahl der Beiträge : 421
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Mi 2 Okt - 14:37

Hä? Ich hab doch gar nichts beschrieben? o.O
Nach oben Nach unten
Mondschwinge

avatar

Anzahl der Beiträge : 1097
Anmeldedatum : 06.01.13
Alter : 17
Ort : Such mich doch, du wirst mich nicht finden... ;)

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Mi 2 Okt - 16:40

Doch, die Katze XD Und, hast du dir dass schon mal bei deiner Gefisuche angeguckt??

______________________________________
Hey, ich liebe Katzen! (Ganz besonders meine kleine Milou)...

Das sind meine Charas:

Mondpfote:
 



Steinpfote:
 


Danke an Larksong für die wunderbare Signatur von Steinpfote ;)

@ Song:Jap, ich bin voll der Nachmacher, ich weiß =^.^= Wenn dich dass stört, schreib mir ne PM :)
Nach oben Nach unten
http://www.warriorcatsfriends.forumieren.com
Pfeilwind

avatar

Anzahl der Beiträge : 1220
Anmeldedatum : 16.12.12
Alter : 22
Ort : Plauen

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Mi 2 Okt - 17:34

Echt gut geschrieben!

Angenommen

______________________________________


Pfeilwind
Still I call it magic
Wolkenpfote und Häherpfote:
 

Nach oben Nach unten
Twinkle

avatar

Anzahl der Beiträge : 421
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   Mi 2 Okt - 17:38

Vielen, vielen, vielen *tausend 'viele' später* dank
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: {Twinkle}, Twinkle little Star   

Nach oben Nach unten
 
{Twinkle}, Twinkle little Star
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Star Wars: Battle Pod - Neue Spielhallen Arcade für die USA
» [IA] Imperial Assault - Star Wars Bodenkampf
» Star Wars Rebels - Animationsserie
» [Neuerscheinung - 2015] STAR WARS: ARMADA
» Star Wars Armada - NEWS !!! ONLY !!!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Clans :: Veraltete Steckbriefe-
Gehe zu: