Warrior Clans
»Das große Eis wird kommen und aus Vier werden Einer. Doch die Ahnen werden weinen, wenn das Blut der Unschuldigen an den Blättern klebt und aus Einem wieder Vier werden.«

Wollen die Clans weitermachen oder sich auflösen? Wollen sie kämpfen oder aufgeben? Werden sie die Prophezeihung verstehen? Und vor allem: Werden sie zusammenhalten? Das alles liegt an dir!

Wenn du schon angemeldet bist, dann logge dich doch ein! Wenn nicht, dann freuen wir uns schon auf dich, wenn du dich entschließt dich uns anzuschließen! ♥️



 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Taiki - Ach stirb doch

Nach unten 
AutorNachricht
Taiki

avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.12.13
Alter : 17
Ort : Hier, ne dort, verfehlt

BeitragThema: Taiki - Ach stirb doch   Mo 23 Dez - 20:03

{Taiki}
{Lebe dein Leben, ach vergiss das stirb einfach!}

Bild:

Name;.. Taiki
Geschlecht;.. Kater
Alter;.. 13 Monde
Rang;.. Streuner? Nehme ich an
Clan;.. Streuner

{Aussehen}

Fell;.. Oft bekam er zu hören das er ein schönes Fell hat. Hat er das? Fragte er sich immer wieder. Sein Fell ist einfach nur schwarz, es hat nichts besonderes oder gar eine Sache die ihn besonders kennzeichnet. Sein Fell ist schwarz und kurz, ja es ist kurz und nicht flauschig, dicht oder anderes. Es liegt im dicht am Körper. Es ist noch nicht mal richtig gepflegt, wofür auch. Er hat nichts wofür es sich lohnt. Um mal wieder auf das Fell zurück zu kommen, seine Schwanzspitze ist etwas flauschig doch der Rest nicht. Würde er was für sein Fell tun, würde es vielleicht auch anders aussehen. Vielleicht so wie das Fell von manchen Katzen. Doch als Streuner hat man halt nicht so samtweiches Fell wie ein Hauskätzchen. Er ist eine Wildkatze! Zurück zum Thema an einigen Tagen guckt er sein Fell genauer an, es hat wirklich keine einzige Stelle die weiß oder anderes ist. Es wird auch nirgendswo dunkler oder heller. Einfach total langweilig. Was ist denn auch an schwarz besonders? Man kann mit dieser Farbe nichts anfangen. Viele Katzen haben schwarzes Fell, also. Es gibt besondere Fellfarbe, das weiß er und er findet so was sehr schön. Doch selber will er es nicht haben. Wozu auch er ist zufrieden So länger er darüber nachdenkt findet er sich gar nicht mal so schlecht. Er kann sich gut in der Nacht tarnen und sich verstecken, außer im Schnee, da fällt er stark auf. Was eigentlich sehr lustig aussehen muss. Aber trotzdem mag er keinen Schnee, Wasser, das kann er leiden. Denn wenn er schwimmen war, sieht man keinen Unterschied an seinem Fell, es ist so wie vorher. Er schütttelt sich kurz und alles liegt wieder so wie es immer ist. Das ist nicht das einzige. Nur wenn sein Fell nass ist, ist es weich, komisch oder? Ich könnte jetzt noch stundenlang etwas über sein Fell schreiben doch es würde immer wieder aufs selbe hinaus laufen. Also höre ich ab hier jetzt auf, ob es euch passt oder nicht..
Augen;.. Seine Augen? Was soll er dazu sagen, sie sind zwar besonders für ein schwarzes Fell, doch sie sind einfach nur blau. Ein sehr schönes blau sogar, findet er. Seine Augen verraten vieles über ihn. Seine Laune, seine Gefühle oder sogar was er gerade denkt. Ja das alles und das nur weil seine Augen ungewöhnlich groß sind. Das heißt jetzt nicht das er solche Glubschaugen hat. Nein sicherlich nicht, das wäre übertrieben. Nein, sie sind einfach nur etwas größer als Augen sein sollten. Und eigentlich passen sie überhaupt nicht zu ihm. Sein Körper ist etwas kräftiger und auf einmal kommen solche zuckersüßen Augen. Er findet das seine Augen ihn Schwach aussehen lassen, was eigentlich völliger Schwachsinn ist. Wie können Augen Schwach aussehen? Na ja er findet das geht, weil sie einfach so süß und hilflos aussehen und einen Ohh Effekt auslösen, was er hassen könnte. Als ob er ein Schmusekater wäre. Der hilflos ist und nicht alleine überleben kann, den man zu sich aufnehmen und ihn Pflegen und sich um ihn kümmern muss, das alles nur wegen seinen Augen. Und dazu er kann sehr wohl alleine ohne Hilfe überleben. Was er schon alles durchgemacht hat, dann wird er wohl das Leben als Streuner durchaus schaffen. Um es auf den Punkt zu bringen! Es sind durchaus schöne blaue Augen, doch er kann sie nicht leiden.  
Körperbau;.. Also, wo soll man Anfangen. Ich glaub ich hab das schon erwähnt das er ein ziemlich kräftiger Kater ist. Er will nicht angeben oder so. Es soll auch nicht angeberisch klingen, aber er hat ausgeprägte Muskeln die gut zu erkennen sind. Er ist eine nicht recht große aber auch nicht recht kleine Katze. Wow meine Beschreibung wieder. Na ja also er ist eher mittelgroß, wollen wir es mal so sagen. Es fällt wirklich schwer den Körperbau zu beschreiben, aber egal. Er hat ein eher eckigen Kopf, ich nenne das mal so, denn ich bin echt schlecht in so was. Also sein Kopf ist eher eckig aber auch ein bisschen ründlich. Ich denke so kann man ihn beschreiben. An sich ist er nicht Schwach sondern eher stark. Das beziehe ich auf seine Flanke und auf seine starken Hinter- und Vorderpfoten. Mit denen er weit Springen und gut schwimmen kann. Ja er schwimmt gerne. ich glaube ich hab das aber auch schon mal erwähnt. Und ich sag jetzt mal das seine Pfoten groß sind, obwohl sie eigentlich ganz normal sind. Na ja doch wenn man sie näher betrachtet sind sie recht groß.

{Charakter}

Charakter&Verhalten;.. Sein Charakter also? Nun ja wie man in den anderen Beschreibungen sehen kann, denkt ihr bestimmt er ist ein Einzelgänger? Das ist er ganz bestimmt nicht. Er ist total gerne unter anderen Katzen, ob Kätzin oder Kater. Außer Clankatzen die kann er gar nicht leiden. Hauskätzchen an sich auch nicht, doch er kennt echt welche die völlig in Ordnung sind. Halt nur Clankatzen, die kann er überhaupt nicht ausstehen. Ich glaube ich wiederhole mich öfters.. Zurück zum Thema. Ist aber wirklich überhaupt nicht persönlich zu nehmen. Denn das hat was mit seiner Vergangenheit zu tun. Wenn er schon an diese bestimmten zwei "Clan- und Hauskatzen" denkt kriegt er schlechte Laune. Um wieder zurück auf seinen Charakter zu kommen. Eigentlich schließt er recht schnell Freundschaften, ist am Anfang jedoch skeptisch. Aber das ist doch jeder? Man sieht doch nicht gleich ne Katze und denkt Das wird meine Lieblingskatze! Oder doch? Man muss mit allen doch erstmal Reden bevor man sich mit denen anfreundet? Oder sieht er das hier verkehrt? Denkt er als einziger so? Ach ist jetzt auch egal. Er ist eigentlich immer zu jeder Katze nett, doch wenn ihm eine total auf die nerven geht, sagt er das direkt. Sollte man doch auch so machen, oder nicht? Zwar klingt das etwas hart, doch er meint es gar nicht böse. Manche Katzen kann er übrigens schon auf anhieb nicht leiden, was zwar selten vorkommt, doch durchaus möglich ist! Zu jüngeren also kleineren Katzen ist er immer sehr lieb. Wirklich er mag die kleinen putzigen Dinger. Ja er nennt sie Dinger. Ist wieder nicht fies gemeint, er deutet das als verniedlichung. Ich glaub das Wort gibt es gar nicht, ach egal. Ich weiß, er ist selbst noch Jung, doch wir reden hier von wirklich Jungen und kleinen Katzen. So was kann man noch über ihn sagen? Ah, genau, er ist immer hilfsbereit, egal ob er die Katze leiden kann oder nicht. Schließlich hat es keiner verdient im Stich gelassen zu werden oder? Er würde auch nicht gerne im Stich gelassen werden, also. Oh, bevor ich das vergesse zu erwähnen. Er kann manchmal echt schlechte Laune haben, versucht sie aber zu verbergen, doch das ist gar nicht so leicht. Und ihm tut es wenn er dann irgendwas blödes gesagt hat danach immer total leid. Ehrlich das ist jetzt nicht so daher gesagt, ihm tut es wirklich leid, er zeigt es jedoch nicht! Was ihm ebenfalls schwer fällt ist sich zu verlieben. Er weiß nicht woran es liegt... Vielleicht hat er Angst sie zu verlieren? Und wenn er sich verliebt zeigt er es nicht, in so was ist er echt verschlossen, oder über seine Gefühle zu Reden fällt ihm auch echt schwer. Liegt wahrscheinlich an einigen Sachen die ihm passiert sind. Genauso wie vertrauen zu anderen Katzen zu finden, also so das er ihnen Geheimnisse oder anderes erzählen oder preisgeben kann. Dies kann er wirklich nur bei wenigen Katzen. Aber da ist er glaube ich auch nicht der einzige. Oder liegt er da wieder falsch? Da ist etwas was er an sich hasst. Ihm fällt es häufig richtig schwer Entscheidungen zu treffen oder ist sich unschlüssig. Was echt nerven kann, das passiert ihm manchmal schon bei den leichtesten Sachen. Ein Beispiel: Gehen wir erst was trinken oder erst Jagen? Bei so einer Fragen braucht er echt ne Ewigkeit sich zu Entscheiden. Seine Sätze beginnen dann 20-mal mit Ähm, Öhm oder ähnliches. Seine Freunde treibt das dann häufig in die Verzweiflung. Aber es soll jetzt nicht so aussehen als hätte er das bei jeder Situation. Nein im Gegenteil, er kann sich auch schnell Entscheiden. Ich überlege gerade was ich noch erzählen kann. Da fällt mir noch was ein. Er hat leichte Beschützer Instikte. Wenn er eine Katze ins Herz geschlossen hat, dann will er sie wirklich vor allem und jedem beschützen. Manchmal hält er sich zurück, doch häufig muss er helfen. Aber das hat er nicht bei jeder Katze. Doch wenn er das hat, dann ist ihm diese Katze echt etwas Wert. So ich glaub hier ist nun alles gesagt.

Abneigungen;.. Wo soll ich da anfangen? Ich fang einfach irgendwo an. Also, er hatte eine akute Abneigung vor allem gegen Clankatzen, denn die die er kennengelernt hat, sind einfach nur grauenhaft. Er spricht nicht gerne darüber. Er kann eigentlich auch Hauskätzchen nicht leiden, doch er kennt schon ein paar die ganz in Ordnung sind, ich glaube das erwähnte ich schon.. na ja doch um aufs wesentliche zurück zu kommen. Was hat er noch für Abneigungen, lasst mich eben überlegen. Das ist gar nicht so leicht. Also er hasst Schnee und generell den Winter. Woran das liegt? Wenn er das wüsste. Vielleicht an der Kälte? Oder das er sich schlechter tarnen kann? Weiß man nicht. Auf jedenfall läuft ihm schon beim Gedanken daran ein eiskalter Schauer über den Rücken. Ich könnte euch jetzt noch tausende Abneigungen erzählen.. Denn es gibt so viele! Wie z.B er mag keine Frösche essen und durch Schlamm laufen oder Federn die ihn an der Nase kitzeln. Was wollt ihr alle wissen. Nur im groben? Im groben hab ich es euch erzählt. Aber gut, dann schreib ich euch noch ein paar Abneigungen. Er hasst kleine Löcher, wo er hinein tritt und sich noch ne ganze weile darüber aufregt und sich über seinen Fuß beklagt der mal wieder weh tut. Ja das kann er gar nicht leiden. Oder diese Katzen die meinen müssen jemanden Schief von der Seite ansprechen zu müssen. Die würde er am liebsten angreifen und ihnen eine Lektion erteilen. Denn ganz ehrlich was soll das? Wollen die einen auf "ich bin der beste hier du hast nichts zu sagen" machen oder was? So was versteht er nicht und kann er nicht leiden. Oder wenn eine Katze schlechte Laune hat die ganze Zeit genervt ist und sie nur darauf wartete das man fragt: "Hast du was, ist was passiert?" Sollen die Katzen gleich sagen das es ihnen nicht gut ist und man ihnen helfen soll. Aber nicht ne Ewigkeit ein Drama daraus machen. Oder diese Katzen die morgens aufstehen und gleich nen Marathon laufen können und ihn am liebsten mitnehmen wollen. Da steht dann so ne hibbelige Katze vor ihm und stupst ihn die ganze Zeit an. Ja das ist tierisch nervig. das sind alles so Kleinigkeiten die ihn nerven und er nicht leiden kann. Wenn ich alle seine Macken oder eher gesagt seine Abneigungen aufzählen soll wir das zu viel. Und ich glaube das wichtigste ist gesagt.
Vorlieben;.. Vorlieben? Da gibt es wieder so viel was ich erzählen könnte. Er mag Abends im Dunkeln wenn der Mond scheint durch die Nacht zu huschen. Geräusche zu lauschen und die Stille zu genießen. Die Kalte Luft die sein Fell zerzaust und dieses Gefühl das man Frei ist. Ja, genau das ist es was er liebt. Frei zu sein. Aber was heißt es Frei zu sein? Frei von Sorgen? Frei von Gedanken? Für das Wort Frei sein gibt es viele Bedeutungen. Doch das ist gerade nicht wichtig. Mir fällt da noch was ein. Einfach ein Tag mit Freunden zu verbringen. Zu Lachen und Sorgen und Probleme zu teilen. Abenteuer erleben oder zusammen, Seite an Seite zu Kämpfen. Ja das ist schön. Was liebt er noch? Denn Sommer! Ja genau den Sommer. Alles blüht, es gibt reichlich Beute. Und man kann in einigermaßen warmen Wasser schwimmen gehen. Der Geruch des Sommers findet er auch sehr schön. Ja der Sommer ist das schönste, findet er. Die beste Zeit für alle. Keiner muss Hungern! Es gibt da noch viele kleine Dinge die er gerne Mag. Jagen, Kämpfen, Springen, Zunge geben und noch vieles mehr. Ja ich glaube das war so das gröbste von seinen Vorlieben. Ich glaube viele haben die selben Vorlieben oder? Na ja und wenn nicht ist es auch egal. Es müssen ja nicht alle gleich sein. Oder?
{Vergangenheit}

Vergangenheit;.. Seine Vergangenheit? Nun ja er redet nicht darüber und es ist so zu sagen seine einzige Schwäche. Wo fang ich am besten an. Alles begann noch vor seiner Geburt. Ja, ich fange schon ab da an, denn dieser Teil ist sehr wichtig für die Geschichte. Sein Vater hieß Rabenflug. Ja Raben, so war er auch kaltherzig wie ein Rabe. Er hasst ihn. Nur das ist nicht wichtig. Nun ja Rabenflug war kein treuer Krieger des Schattenclans. Er ging oft über die Grenzen, auch zu den der Hauskätzchen. Er lernte Juna kennen, die genauso tickte wie er. immer auf Abenteuer aus und böse, wirklich böse. Ich erzähle euch jetzt mal was die gemacht haben. Zusammen waren die zwei ziemlich stark und haben Nachts, wo Katzen schlafen.. Katzen im Schlaf getötet. Ja das klingt krass und zu gleich unfassbar. Genau das haben die zwei getan. Und das schlimme war, wie sie es getan haben. Es hatte ihnen nicht gereicht das sie Tot waren, sie mussten auch noch verunstaltet werden, doch näheres möchte ich hier gar nicht beschreiben. Wir machen jetzt einen kleinen Zeitsprung. Juna bekam Taiki. Ja so nannten sie ihn Taiki, warum auch immer. Eigentlich war das auch egal. Doch Taiki war und ist nicht so wie seine Eltern. Bevor ich es vergesse, es ist durchaus möglich das er Geschwister hatte.. denn seine Eltern hätten die auch umbringen können, er weiß es nicht. Sein Vater hat ihn zuerst mit in den Schattenclan gebracht, dort wurde er von einer Ziehmutter zwei Monde lang aufgezogen. Doch er fühlte sich dort nicht wohl und lief Nachts heimlich zu seiner Mutter zurück. Jetzt kommt das schlimmste. Immer wenn Taiki nicht gehorchte wurde er geschlagen oder gekratzt, machnmal haben sie ihn auch Hungern gelassen oder Tage lang allein gelassen. Wisst ihr? Wenn so ein sechs Monde altes Junge Tage lang alleine ist. Vor jedem Geräusch angst hat und sich selber vor anderen Katzen oder der Gefahr draußen schützen muss und hungrig ist. Dann lernt man zu Kämpfen und hart zu bleiben. Ja er ist ein Kämpfer. Und diese Erfahrung hat ihn wirklich Steinhart gemacht. Eigentlich kann keiner seine Gefühle verletzen, dafür ist er viel zu kaputt. Wir machen nochmal einen Zeitsprung, bis er 10 Monde war, hat er diese Qual ertragen müssen. Doch wer glaubt es? Er liebte seine Eltern noch immer. Alles änderte sich dann an diesem einen Tag, er wusste das es so nicht weiter geht. Und er lernte seine Eltern zu hassen. Er zog los und ging nie wieder an den Ort zurück wo er mit seinen Eltern gelebt hat. Ach ja ich fragt euch vielleicht ob Rabenflug noch immer Krieger im Schattenclan war. Ja das war er, tagsüber war er bei ihm und seiner Mutter und Nachts oder eher gesagt Abends im Clan. Doch Taiki glaubt das er mittlerweile verbannt wurde. Oder das Rabenflug am Ende nur noch vorgegeben hat im Schattenclan zu leben, wegen seiner Mutter Juna. Er weiß es nicht und es interessiert ihn nicht. So ich glaube ich habe alles erzählt. Ja er streunt seitdem halt herum. Und erzählt eigentlich niemanden was von seiner Vergangenheit. Wenn man ehrlich ist, hat ihn auch noch niemand gefragt. Ich glaube er ist auch ziemlich glücklich darüber.

Zusammenfassung;.. Was soll ich da Zusammenfassen? Ok also nochmal. Sein Vater hieß Rabenflug und war ein unloyaler Schattenclankrieger. Ja ich betone hier vor allem das unloyal, denn es ist einfach nur Mist was er damals getan hat. Genauso wie seine Mutter Juno das so scheinheilige Hauskätzchen. Pah, von wegen sie war nicht besser als ihr Vater. Zwar nicht unloyal aber hinterhältig. Ich erzähle es hier nur nochmal, sie haben unschuldige Katzen im Schlaf umgebracht und das nur aus Spaß. Ganz ehrlich, er schämt sich für seine Eltern und würde wenn man ihn fragt, abstreiten das das seine Eltern sind. Jetzt kommt wieder ein Zeitsprung.. Taiki wurde irgendwo im Wald geboren. Lebte die ersten zwei Monde dann im Clan und wurde von seiner Ziehmutter aufgezogen. Doch er fühlte sich dort nicht wohl und lief Nachts heimlich davon zurück zu seiner Mutter. Sein Vater und seine Mutter haben ihn bei jeder Kleinigkeiten geschlagen oder gekratzt. Ja so kaltblütig waren sie. Er hasste sie. ich kann es nur immer wieder wiederholen. Genau sie haben ihn auch tagelang Hungern lassen. Doch irgendwann wurde ihm das alles zu viel und er lief davon. Ja nicht zurück zu seinen Eltern, einfach weit weg. Seitdem lebt er bei anderen Streunern.

Geburtsort;.. Irgendwo im Wald, als ob er das wüsste.. Seine Mutter war ja überall mit ihm, von daher steht der Ort nicht ganz fest.

{Familie}

Mutter;.. Ok ich erzähle euch etwas über Juna, sie nennt sich seine Mutter, er nennt sie Biest, klingt fies doch ist wahr. Er muss zugeben sie war eine hübsche Katze, mit ihren seidigen braunen immer schönen gepflegten Fell. Und ihre Augen waren Schockobraun. Ja sie war hübsch, doch so kaltblütig, wie sein Vater. Er hasst sie. Ihr Charakter? Nun ja, eigentlich war sie eine nette Kätzin, jedoch immer mit bösen Hintergedanken. Obwohl mit ihren "Opfern" hatte sie immer Mitleid, doch die boshaftigkeit siegte. Klingt wie in einem schlechten Horror-Film. Ja das ist es auch. Und Taiki befand sich mittendrin.

Vater;.. Sein Vater? Also der hieß Rabenflug. Ja der Name sagt alles über ihn. Das Tier in seinem Namen könnte sein Buder sein. Er war ein schwarzer Kater mit blauen Augen. Richtig gehört. Taiki war die Mini Version von Rabenflug. Hatte jedoch nichts von seinen Charakter abbekommen, es ist so als wären seine Eltern, nicht sein Eltern. Ich erzähle euch jetzt ein bisschen über den Charakter von Rabenflug. Rabenflug war schon immer ein unfreundlicher Kater mit schwarzen "Federn". Er hatte immer was zu verbergen und war genauso böse wie seine "Mutter" Juna, er hasst es die zwei Mutter und Vater zu nennen. Ja er hasst es! Was kann man noch zu Rabenflug sagen? Ich glaub das wars!

Geschwister;.. Er ist Einzelkatze, wenn man das so nennt, Kind klingt nicht richtig

Gefährten;.. Noch nicht, aber er ist auf der suche

Jungen;.. An sich will er welche haben... aber dann erst später

Ausbildung;.. //

steckbrief by me


Zuletzt von Taiki am Di 24 Dez - 11:48 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Taiki

avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.12.13
Alter : 17
Ort : Hier, ne dort, verfehlt

BeitragThema: Re: Taiki - Ach stirb doch   Di 24 Dez - 1:28

So der Steckbrief kann bewertet werden, ich hoffe der ist gut so? Ich hoffe auch mein Schreibstil ist in Ordnung

Lg Tai *-*
Nach oben Nach unten
Plätscherpfote

avatar

Anzahl der Beiträge : 1071
Anmeldedatum : 22.07.12

BeitragThema: Re: Taiki - Ach stirb doch   Di 24 Dez - 7:32

Schön schön:D
Angenommen.

______________________________________

Donner Clan:
 

Wind Clan:
 
Nach oben Nach unten
http://warriorscatsclan.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Taiki - Ach stirb doch   

Nach oben Nach unten
 
Taiki - Ach stirb doch
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Er nähert sich an, und dann wieder doch nicht
» Ich lass ihn gehen
» Ich verstehe nichts mehr!!!
» hoffnung ist da, aber der glaube nicht
» Hier fehlt doch etwas an oberster Stelle...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Clans :: Veraltete Steckbriefe-
Gehe zu: