Warrior Clans
»Das große Eis wird kommen und aus Vier werden Einer. Doch die Ahnen werden weinen, wenn das Blut der Unschuldigen an den Blättern klebt und aus Einem wieder Vier werden.«

Wollen die Clans weitermachen oder sich auflösen? Wollen sie kämpfen oder aufgeben? Werden sie die Prophezeihung verstehen? Und vor allem: Werden sie zusammenhalten? Das alles liegt an dir!

Wenn du schon angemeldet bist, dann logge dich doch ein! Wenn nicht, dann freuen wir uns schon auf dich, wenn du dich entschließt dich uns anzuschließen! ♥️



 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Sakura

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sakura

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 19.11.13
Alter : 20
Ort : In meiner Keksdose

BeitragThema: Sakura   Mi 19 Feb - 19:04


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sakura

NAME: Sakura
GESCHLECHT: weiblich
ALTERUNG: 15 Monde
RANG: //
CLAN: Sie lebt als Hauskätzchen

You look like the heaven.

AUSSEHEN: Das Hauskätzchen ist wirklich kein und zierlich, eigentlich wirkt sie eher gebrechlich als zierlich. Schon manche Schüler der WaldClans sind besser und kräftiger gebaut als sie. Sakura selbst stört sich nicht an ihrem Körperbau. Zwar hat sie es als Junges immer gestört das Rei, ihre Schwester, stärker war als sie und bei ihren kleinen Rangeleien immer gewonnen hat aber sie hat gelernt ihren Körper zu ihrem Vorteil zu nutzen. Beispielsweise fanden die Menschen sie immer niedlicher als ihrer Schwester doch dazu mehr in ihrer Vergangenheit.
Was man bei Sakura nie finden wird sind ausgeprägte Muskeln. Wofür sollte sie diese auch brauchen. Sie muss weder kämpfen noch ihrer Beute selbst jagen. Als Hauskätzchen bekommt sie alles was ihr kleines Herz begehrt von ihren Besitzern. Sakura unterschied sich schon immer durch ihr Fell von ihren Geschwistern.
Allein dadurch das ihr Fell kurz war unterschied sie von den anderen. Es war jedoch genau so weich , seidig und glänzte nicht weniger als das ihrer Geschwister.
Darauf das ihr Fell so weiß wie der Schnee ist, war sie schon immer sehr stolz. Zumindest bekam sie es schon oft gesagt, denn Schnee hat sie noch nie gesehen.
Auch wenn es ihr persönlich besser gefallen würde, ist ihr jedoch nicht nur weiß wie der Schnee. Ihrer Ohren und ihre Stirn sind hellbraun. Dieser Fleck zieht sich von ihrer Stirn über ihre Ohren bis zu ihrem Nacken. Dort wird das hellbraun immer heller und wird schließlich wider weiß. Auch eine weitere Musterung ziert ihr Fell. Von ihrer Stirn aus ziehen sich auch dunkelbraune Streifen über ihren Pelz, doch auch dieses Muster endet in ihrem Nacken. Nur ihre Schwanzspitze ist ebenfalls nicht weiß sondern hellbraun. Sakura hat im Grunde recht normale Katzenaugen so wie viele andere Katzen auch. Die Farbe ihrer Augen kommt der von flüssigem Gold recht nahe. Ansonsten haben ihrer Augen nicht besonderes an sich, zumindest könnte man das meinen. Ihre Augen verraten sehr viel über ihren Charakter. Deshalb wirkt ihr Blick immer recht naiv und manchmal auch leicht verwirrt.

The Charakter

CHARAKTER:
Lernt man Sakura erst ein Mal kennen, so merkt man, dass sie keinen unglaublich komplizierten Charakter besitzt. Im Gegenteil eigentlich ist Sakura recht einfach gestrickt. Doch das zu erkennen ist nicht sonderlich einfach, denn durch ihren einfachen Charakter sind viele schon überfordert.
Im Grunde erfüllt die Kätzin alle Vorurteile, die Streuner und Clankatzen Hauskätzchen gegenüber haben. Sie ist süß, niedlich, naiv, verspielt, hier und da ein wenig neugierig, menschenbezogen und vor allem sehr hilfsbedürftig. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass das an ihrem zierlichen, kleinen und  gebrechlichem Erscheinungsbild liegt oder das sie einfach nur eine besonders gute Schauspielerin ist aber beobachtet man Sakura eine Weile bemerkt man ,dass sie wirklich sehr, sehr hilfsbedürftig ist.  Sie braucht tatsächlich bei so gut wie allem die Hilfe der Zweibeiner.  Aber dafür kann sie eigentlich nichts, da sie Kätzin von Geburt an bei den Zweibernern lebt und es nie anders lernte.  Im Grunde könnte man dieses Bedürfnis nach  Hilfe schon als angeboren bezeichnen. Daher findet sie sich alleine so gut wie gar nicht zurecht. Von daher ist langes allein sein für sie schon fast eine Qual. Sie mag  auch nicht zu viele Menschen um sich herum einer, der ihr hilft, langt ihr schon voll und ganz. Was sie noch nie in ihrem Leben tat, war einen Zweibeiner zu kratzen oder noch schlimmer einen zu beißen. Für sie zählt das einfach nur zu schlechtem Benehmen und nicht zur Verteidigung so wie es andere Katzen tun würden. Aber andere Katzen sind auch nicht so in ihre Hausleute vernarrt wie Sakura. Meistens findet man sie auch bei diesen. Überwiegen hält sie sich im Haus auf. Doch ihren täglichen Auslauf nach draußen lässt sie sich nicht nehmen obwohl sie weis, dass ihre Menschen dann immer schreckliche Angst um sie haben. Doch sie hat sich vorgenommen, immer nur innerhalb ihres Gartens zu bleiben. Um in den Wald zu gehen hat sie viel zu viel Angst. Sie hat nämlich erzählt bekommen, dass dort fürchterliche Katzen leben,die ganze Kaninchen fressen und fremde Katzen in Fetzen reißen, wenn sie diese erwischen.
Sakura hat furchtbare Angst vor den Clankatzen.  Sie hegt keinen Hass gegen sie aber durch die Schauergeschichten, die andere Katzen ihr erzählt haben, fürchtet sie die Waldkatzen eben sehr. Dies ist jedoch verständlich, wenn man weis, was sie erzählt bekommen hat.
Wie viele andere Katzen auch hasse das Hauskätzchen Wasser. Von Regen über das Wasser, das aus den komischen glänzenden Metallrohren der Zweibeiner kommt.
Sakura liebt ihre Besitzer förmlich. Das liegt vor allem daran, dass sie so abhängig von den Menschen ist. Sie weis sehr gut, dass sie ohne ihre Zweibeiner kaum überleben würde und versucht deshalb bei diesen nicht in Ungnade zu fallen. Daher hat sie noch nie in ihrem Leben einen ihrer Menschen verletzt oder angefaucht.
Was Sakura ebenfalls sehr mag, ist Sonnenschein. Allgemein mag Sakura schönes Wetter sehr. Wenn sie einen blauen ,wolkenfreien Himmel sieht, bekommt sie gleich gute Laune.
Die zierliche Kätzin kann unglaublich schnell laufen. Sie kann fliegen wie der Wind wenn sie es will. Aber meistens zieht sie es vor elegant und gemächlich zu stolzieren.
Außerdem ist sie recht schlau. Sakura weis recht viel. Was sie lernt behält sie sich meistens auch recht gut. Sie hat viel von ihrem Vater erzählt gekommen und dieser unterrichtete sie auch so gut er konnte,
Eine weitere Stärke von diesem Hauskätzchen ist ihr feines Gehör. Sie hört unglaublich leise Geräusche viel besser als die meisten anderen Katzen.
Nicht so gut kann sie Kämpfen, da sie es nie lernte und auch jegliche Form von Gewalt verabscheut.
Das selbe gilt für das Jagen. Außerdem tötet sie nur ungern andere Lebewesen. Außerdem denkt sie sich "Warum sollte ich auf die Jagd gehen wenn ich zu Hause mein Essen einfach so bekomme".
Um Sakuras Ausdauer ist es auch nicht besonders gut bestellt. Sie kommt schnell aus der Puste. Wenn sie dann laufen muss dann setzt sie eher auf ihre Geschwindigkeit als auf ihre nicht wirklich vorhandene Ausdauer.

The Past

VERGANGENHEIT: Sakura und ihrer drei Geschwister leben von Geburt an bei den Zweibeinern. Von daher könnten sie sich kein anderes Leben vorstellen, da sie schon von Geburt an auf die Menschen geprägt wurden und das sogar stärker als andere Hauskatzen. Das lag daran, weil ihre Mutter sich nicht wirklich um sie kümmerte und nur das Nötigste tat, damit ihre vier Jungen überlebten. Um alles andere kümmerten sich die Zweibeiner. Sie waren wie eine zweite Mutter für die Geschwister. Aber Sakura nahm es ihrer Mutter nie übel, dass sie sich so schlecht um sie und um ihre Geschwister gekümmert hat. Sie fühlte schon als kleines Junges welche Trauer von ihrer Mutter Besitz ergriffen hatte. Darum versuchte sie auch ihrer Mutter so wenig Ärger wie möglich zu bereiten. Hin und wieder übernahm sie die Rolle ihrer Mutter und versuchte ihren Geschwistern ein wenig etwas über die Welt beizubringen. Sakura war als Junges schon immer recht wissensdurstig. Durch die Zweibeiner mangelte es ihnen auch an nichts. Sie wurden sogar schon richtig verhätschelt. Ein besonderer Tag für Sakura war der, an dem sie ihr erstes Halsband bekam, ein Gegenstand der sie im Verlauf ihres ganzen Lebens begleiten würde. Im Gegensatz zu ihrem Bruder Ryo gewöhnten sich die anderen Kätzchen recht schnell an ihren Halsschmuck. Jedoch blieb Sakura die einzige die sich beibringen lies wie sie an einer Katzenleine zu laufen hatte. Dagegen wehrten sich all ihre Geschwister krampfhaft. Auch im Vergleich zu ihren Geschwistern war Sakura recht angenehm und machte eigentlich keine Probleme weder ihrer Mutter noch ihren Besitzern. Deshalb war sie auch die erste die einen neuen Besitzer fand. Es war für sie recht schmerzhaft sich von ihren Geschwistern vor allem von Ryo trennen zu müssen. Aber Sakura hatte gewusst, dass sie eines Tages ihre Eltern verlassen musste, denn ihr Vater hatte ihr dieses erzählt. Daher war sie schon auf den Abschied vorbereitet. Bei ihren Zweibeinern lebte sie sich recht gut ein und auch bei diesen mangelte es ihr an nichts. Auch hier vermied sie es wie früher schon häufig nach draußen zu gehen. Als ihr dann noch die Nachbarskatze erzählte, was für schreckliche und brutale Katzen im Wald hausten, beschränkte sich Sakura darauf jeden Tag eine kleine Runde in ihrem Garten zu drehen. Wenn das Wetter besonders gut ist sieht man sie hin und wieder mal auf einem Zaunpfosten sitzen und verträumt in den Himmel schauen.

The Family

VATER:
Hisahito || Hauskätzchen || 60 Monde
Hisahito wuchs als Rassekatze mit jeglichem Komfort auf, dem man sich nur für eine Katze vorstellen kann. Als seine Hausleute dann die 5 Monde jüngere Aiko adoptierten , konnte er die Kätzin zuerst nicht leiden und mied sie so gut er konnte. Er war sehr eifersüchtig auf sie, da Aiko mehr Aufmerksamkeit bekam als er und er nicht mehr im Mittelpunkt stand. Nachdem dem diese Gefühle gegenüber der Kätzin verschwunden war, verliebten sich die beiden langsam ineinander. Als sie dann nach Deutschland auswanderten, war Aiko schon lange von ihm trächtig.
Nach der Geburt seiner Jungen, versuchte er immer ein guter Vater zu sein. Er versuchte seine Junge zu Anstand un Ehre zu erziehen, doch sein versuch scheiterte. Er versuchte es zumindest im Gegensatz zu Aiko, die innerlich an ihrem Heimweh zerbrach. Seine große Liebe hatte sich grundsätzlich verändert und so zerbrach auch schließlich ihre Liebe.
Sein Pelz war dunkelbraun und mit  wenigen weißen Flecken geziert. Seine Augen schimmerten in einem außergewöhnlichen braungrün Ton.
MUTTER:
Aiko || Hauskätzchen || 55 Monde
Aiko wurde eigentlich in einem japanischem Tierheim geboren.Ihre Mutter starb bei der Geburt so wurde sie als einziges überlebendes Junge von den Menschen großgezogen. Nicht viel später wurde sie von einem reichen Paar adoptiert, dem sie wegen ihrem weißen, kurzem Fell und ihren stechend gelben Augen aufgefallen war. Als sie dann nach Deutschland kam, war sie schon lange trächtig und erwartete ihre vier Jungen. Die Kätzin zeichnete sich schon immer durch ihre liebenswürdige und sanftmütige Art ab. Viel mehr weiß niemand über ihren Charakter. Im Grunde war sie ein niemand. Sie lebte als einfache Hauskatze so wie viele andere Katzen in Japan auch. Sie kam mit ihren recht reichen Besitzern nach Deutschland wo dann auch Sakura, Rei, Shiro und Ryo geboren wurden. Bei der Namensgebung hatte sie keinen Einfluss, denn die Zweibeinern übernahmen dies für sie. Wirklich interessiert hat sie sich für ihre Jungen nie. Dafür gab es aber auch einen Grund. Sie litt an schrecklichem Heimweh, denn sie vermisste Japan sehr. Das einzige was sie ihren Jungen einbläute war, dass sie sich immer auf ihre Menschen verlassen könnten.
GESCHWISTER:
Ihre Schwester:
Rei ||Hauskätzchen || 15 Monde (verstorben)
Rei war im Gegensatz zu Sakura nicht das typische Hauskätzchen. Sie war arrogant, eitel und selbstverliebt. Obwohl sie bei den Zweibeinern ein gutes Leben hatte, dachte sie gar nicht daran bei diesen zu bleiben. Kurz nachdem sie bei ihren neuen Besitzern angekommen war ,floh sie in die Wildnis. Das erfuhr Sakura jedoch nie. Was sie auch nie erfuhr war, dass ihre Schwester einige Monde nach dem sie ein Leben als Streunerin begonnen hatte von einem Hund tot gebissen wurde. Sakura denkt immer noch das ihre Schwester brav und friedlich bei ihren Hausherren lebt.
Rei hatte ein wunderschönes langes dunkelbraunes Fell mit drei weißen Flecken auf ihrem Rücken. Ihre Augen hatten einen stechenden Gelbton.

Ihr Bruder:
Ryo || Hauskätzchen || 15 Monde
Ryo war schon immer der ruhigste der drei Geschwister. er fiel nie besonders auf, redete nur wenn es nötig war und sahs am liebsten vorm Fenster und sah nach draußen. Und obwohl er so still und verschlossen war, verstand sich Sakura mit ihm am besten. Die beiden verbrachten viel Zeit miteinander. Dass sie voneinander getrennt wurden ,fiel beiden sehr schwer obwohl Ryo es niemals zugeben würde. Bei seinen neuen Besitzern durchlebte der dunkelbraune Kater eine Veränderung. Er entdeckte wozu er mit seinen Zähnen und Krallen fähig war als er während einer Rauferei einen Streuner tötete. Ryo wurde seit diesem Zeitpunkt wirklich böse und blutrünstig, der aus Versehen getötete Streuner sollte nicht sein einziges Opfer bleiben. Ahnungslose Hauskätzchen tötete er nach kurzer Zeit und er machte auch nicht vor kampferprobten Streunern und Einzelgängern halt.
Seine Besitzer bekamen davon nie viel mit und wenn doch schien es sie nie zu stören.
Eigentlich traut man Ryo solche Aktionen gar nicht zu. Mit seinem langen dunkelbraunen Fell und seinen braunen Augen wirkt er fast schon wie eine kleiner unschuldiger Engel, wenn er dann auch noch so dasitzt und gedankenverloren nach draußen sieht und sich sein nächstes Opfer aussucht.

Ihr Bruder:
Shiro || Hauskätzchen || 15 Monde
Shiro war neben Sakura wohl schon immer der normalste der Geschwister. Rei war ihm zu wild, Ryo zu ruhig, daher wandte er sich so gut wie immer an Sakura. Er folgte ihr auf Schritt und Tritt , er war eben wie ihr Schatten. Dass schlussendlich von seinen Geschwistern getrennt wurde, war das beste für ihn. Bei seinen Besitzern fand er endlich Ruhe. Bei diesen konnte er sich richtig entwickeln und endlich das normale Hauskätzchenleben leben ,das er schon immer gewollt hatte. Mehr ist auch über ihren Bruder Shiro nicht zu erzählen. Zu erwähnen wäre vielleicht noch dass der junge Kater wie Ryo und Rei ein dunkelbraunes Fell hatte, welches jedoch nicht lang sondern kurz so wie das von Sakura. Seine Augen leuchten in einem matten Grünton.
MENTOR: //


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


______________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Plätscherpfote

avatar

Anzahl der Beiträge : 1070
Anmeldedatum : 22.07.12

BeitragThema: Re: Sakura   Mi 19 Feb - 21:16

Schöner, ausführlicher stecki:)
Angenommen.

______________________________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Donner Clan:
 

Wind Clan:
 
Nach oben Nach unten
http://warriorscatsclan.forumieren.com
 
Sakura
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mein Irrenhaus xD
» Beziehungen von Sakura
» Happy Birthday Sakura Heave
» Futaba 'Navi' Sakura

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Clans ::  :: Hauskätzchen-
Gehe zu: